Pepita

"Wenn eine Zeit zu Ende ist, ist sie zu Ende.
Wenn eine Aufgabe erfüllt ist, ist sie erfüllt."

 

Pepita wurde im Sommer 2006 geboren und nach dem Tod von Gordo hielten wir etwas Ausschau nach einer silberfarbenen Katze. Eine Bekannte machte mich auf sie aufmerksam und so geschah es, dass ich nach Hundsheim fuhr und Pepita auf ihrer Pflegestelle besuchte. Zwei Wochen später zog sie zu uns und noch am selben Tag erkrankte sie an Katzenschnupfen. Das nächste halbe Jahr kam es zu einer Tierarzt-Odysee, ich weiß nicht mehr wieviele Tierärzte wir aufsuchten aber keiner konnte ihr wirklich helfen. Sie hatte bereits ein Lungengeräusch, war sehr kurzatmig, die Nase rann, die Augen waren verklebt und sie war ein Häufchen Elend.

Irgendwann reichte es und ich beschloss sie zu keinem Tierarzt mehr zu schleppen, sondern sie nur mehr in Ruhe zu lassen und gut zu ernähren und wirklich wahr, das Wunder geschah und Pepita wurde gesund.

 

Leider nur eineinhalb Jahre, denn dann bekamen alle Katzen eine Verkühlung, erholten sich aber schnell wieder, bis auf unsere Pepi-Tant. Sie fraß immer weniger, die Blutbefunde ließen auf FIP schließen, aber wir wollten es nicht wahrhaben, weil sie auch keinen dicken Bauch hatte.

Wir haben sie drei Wochen lang Tag und Nacht gepflegt, sie mit der Spritze mehrmals am Tag gefüttert, ihr Brei gekocht, sie bekam Infusionen und wir hofften und hofften, solange bis der Tag kam, an dem wir wussten, wir müssen sie gehen lassen.

 

Unsere Pepi ist am 03.04.2009 ganz friedlich Zuhause eingeschlafen, aber bis heute vermissen wir diese kleine, starke Persönlichkeit mit ihrem einzigartigen Wesen.

 

<< zurück

Unser Tierarzt

Tierarztpraxis Breitenlee

Dr. Susanne Schönkypl

Wenn sich ein Mensch

dazu entschließt

einen Hund anzuschaffen,

dann ist das

für den Menschen

eine planbare Zeit

seines Lebens.

 

Für den Hund

ist es dagegen

alles was er hat...

 

...es ist sein Leben!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© buntehunde.at